Header Artikel

Röstverfahren

Es gibt zwei übliche Verfahren: die Trommelröstung und das Heißluftverfahren. Bei der Trommelröstung werden die Bohnen in einer Trommel unter ständiger Bewegung bei 180 bis 250 Grad Celsius erhitzt. Die Röstzeit beträgt 15 bis 25 Minuten, je nach Röstgrad und Vorliebe des Rösters. Dieses Verfahren wird hauptsächlich in kleinen Privatröstereien angewandt. Vorteil dieses Röstverfahrens ist, dass die Bohnen komplett durchgeröstet werden und ihren Geschmack sowie Duft gleichmäßig entfalten. Durch den höheren Zeitaufwand ist hier mit höheren Kosten je Kilogramm Röstkaffee zu rechnen. Das Heißluftverfahren wird in der industriellen Fertigung angewendet. Hier werden die Bohnen mit sehr heißer Luft von bis zu 600 Grad Celsius umspült und anschließend schlagartig abgekühlt, um eine Nachröstung zu verhindern. Der eigentliche Röstvorgang beträgt ca. zwei bis drei Minuten. Vorteil ist bei diesem Verfahren die Wirtschaftlichkeit. Der Nachteil ist die kurze Zeit des Röstens, da die Aromen eine bestimmte Zeit benötigen, um sich zu entfalten.